Baugruppenmontage – Ihr Produkt in Lohnfertigung montiert

  • Jederzeit freie Kapazitäten verfügbar
  • Hochqualitative und zuverlässige Montagepartner
  • Koordination des Zukaufs oder Beistellung möglich

Vorzüge der Baugruppenmontage im Outsourcing

Sie werden keine Zeit und Energie in die Suche nach qualifiziertem Personal investieren müssen. Es entstehen keine Kapitalinvestitionen in zusätzliche Maschinen. Das vorhandene Personal kann sich ganz auf die Endmontage des Produkts konzentrieren. Sie brauchen sich nicht um andere Aufgaben wie Kommissionierung oder Lagerhaltung zu kümmern.

Vorgehen bei der Baugruppenmontage

  1. Stückliste (Bill of Material) hochladen
  2. Materialbeistellung oder Zukauf von Komponenten aus dem Fertigungsnetzwerk auswählen
  3. Montageanleitung gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Montageunternehmens abstimmen
  4. Prüfanweisungen definieren
  5. Benötigte Werkzeuge als Beistellung oder als Einmalkosten
  6. Gewünschte Endverpackung und Kommissionierung
  7. Erstmusterfertigung beauftragen
  8. Finale Preisverhandlung mit allen beteiligten Lieferpartnern
  9. Freigabe für die Serienfertigung Kontraktierung aller beteiligten Lieferpartner für die gewünschte Jahresstückzahl
  10. Beginn der Serienfertigung

Kosten sparen durch Baugruppenmontage

Sie müssen weniger Lagerfläche vorhalten. Ihr Einkauf, Wareneingang, Qualitätskontrolle und Buchführung werden entlastet. Nicht mehr alle Einzelteile der Stückliste werden in Ihrem Haus gelagert. Die Beschaffung und Kommissionierung erfolgt optional durch den Lieferanten. Durch den Einsatz moderner Software haben Sie dennoch jederzeit den Überblick: Warenbestände und Produktionskennzahlen sind jederzeit transparent.

Höhere Qualität durch Baugruppenmontage

Es mag etwas direkt klingen, aber häufig zwingt die Auslagerung von Teilschritten der Montage zu einer detaillierten Dokumentation der notwendigen Montageschritte. Dies hat zwei positive Effekte: Erstens wird Ihr Unternehmen durch eine konsequente Wissensdokumentation unabhängiger von einzelnen Mitarbeitern. Zweitens wird dadurch eine gleichbleibende Produktqualität sichergestellt, da der Lieferant exakt nach Anweisung prüft.

Zeitgewinn durch Baugruppenmontage

Durch die Auslagerung der Vormontage von Baugruppen können Arbeitsschritte parallelisiert werden. Mehrere Lieferanten können auch gleichzeitig für Sie fertigen. Sie bekommen fertig montierte, geprüfte und verpackte Teile direkt an Ihre Endmontage geliefert.

Vorsicht vor unerwünschten Abhängigkeiten

Damit die Belieferung durch externe Lieferanten stets zuverlässig abläuft, ist es essenziell sich nicht vollständig auf einen Partner zu verlassen. Sowohl das Wissen um die Fertigungsabläufe an sich (Montageanleitungen, Prüfvorschriften, Bezugsquellen für alle Stücklistenpositionen, etc.), als auch die transparente Sicht auf alle Vorlieferanten muss gegeben sein. Diese Resilienz ist wichtig, damit Sie jederzeit den Ausfall einzelner Glieder ihrer Lieferkette kompensieren können. Sich auf die Aussagen einzelner Systemlieferanten zu verlassen und somit eine single-source zu akzeptieren ist heutzutage nicht empfehlenswert.

Flexibilität in der Baugruppenmontage

Sie haben ein saisonales Produkt oder eine Markteinführung? Dann ist häufig schwer absehbar, welche Mengen des Produktes nun genau gefertigt werden müssen. Im Outsourcing können Sie sich bewusst für flexible Fertigungspartner entscheiden. Es sollte von Anfang an klar kommuniziert werden, dass Sie noch keinen exakten Forecast liefern können. Da diese Lohnfertiger Ihre Kapazitäten über mehrere Kunden verteilen, ist dies häufig kein Problem.

Zusammenfassung

In Zeiten des Fachkräftemangels stellt die Montage von (Vor)Baugruppen bei spezialisierten Lohnfertigern eine sehr gute und flexible Option dar. Die zunehmende Verkürzung der zulässigen Time to Market für ein neues Produkt stellt viele Unternehmen vor enorme Herausforderungen und überfordert häufig. Mit Hilfe von moderner Softwaretechnologie ist es möglich, auch die Montage komplexer Baugruppen im Outsourcing effizient zu managen.